33. Deutschlandpokal der Jugend im Prellball

VfL- Kutenholz holt größtes Prellball-Event in die Region. Die Prellballabteilung des VfL-Kutenholz ist in diesem Jahr Ausrichter des wohl größten Events dieser Sportart. Am 18. und 19.Juni 2016 werden über 300 Jugendliche in den beiden Altersklassen 11 - 14 Jahren und 15 - 18 Jahren (jeweils weiblich und männlich) von über 30 Mannschaften aus dem gesamten Bundesgebiet um den Deutschlandpokal der Jugend im Prellball kämpfen.

Die Wettkämpfe werden in der Geestlandhalle in Fredenbeck im Landkreis Stade ausgetragen. Den Vertrag zwischen DTB (Deutscher Turner-Bund) und dem VfL-Kutenholz haben vor kurzem der 1.Vorsitzende des VfL-Kutenholz Heino Tiemann, der Vertreter des Technischen Komitees Prellball des DTB Axel Nowark und der Spartenleiter Prellball im VfL-Kutenholz Dirk Gerken unterschrieben. Dirk Gerken: „Wir sind stolz, dass wir dieses Großereignis ausrichten dürfen.“  Prellball ist eher als Randsportart bekannt. Zu Unrecht wie die aktiven Prellball-Sportler meinen. Dieses Ballspiel ist in fast allen Altersklassen spielbar. Die jüngsten Spieler fangen schon im zarten Alter von sechs Jahren an. Und Prellball hält fit. Denn die ältesten Spieler sind über 80 Jahre alt. Prellball ist ein so genanntes Rückschlagspiel und wird auf einem Spielfeld von 8 Metern Breite und 16 Metern Länge gespielt. In der Mitte wird eine Netz oder eine Leine in 40 Zentimetern Höhe gespannt über die der Ball geprellt werden muss. Prellen ist das Spielen des etwa faustballgroßen Balles mit der Faust oder dem Unterarm. Maximal drei Ballberührungen je Spielzug sind erlaubt. Zu jeder Mannschaft gehören mindestens drei maximal vier Spieler/innen. Ein Spiel dauert 2 x 10 Minuten. Hört sich im Moment nicht spannend an, ist es aber. Wer zum ersten Mal ein Spiel gesehen hat oder es sogar gespielt hat, ist verblüfft über die zum Teil sehr rasanten Spielzüge, Schläge und Varianten. Fans und solche die es werden wollen können am 18. und 19.Juni 2016 die spannenden Wettkämpfe in der Fredenbecker Geestlandhalle verfolgen. Natürlich ist ist der Eintritt frei. Für weitere Informationen können Sie sich gern an folgende Personen wenden:  Gerhard Seba – Telefon: 0160-98305569  Dirk Gerken – Telefon: 0171 – 4197020  Heino Tiemann – Telefon: 04762 – 2516 – Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

V.i.S.d.P. Lutz Schadeck