Süddeutsche Seniorenmeisterschaften 2017 in München

Zum 2. Mal nach 2009 war der MTV München Ausrichter der Süddeutschen Seniorenmeisterschaften. Zwar waren diesmal nur 15 Mannschaften am Start, aber die lieferten sich zum Teil spannende und hochklassige Partien.

In der Männerklasse 30 absolvierten vier Teams eine Doppel-Spielrunde. Das Trio des SV Weiler verlor einmal gegen Oberschopfheim und gab auch gegen den TSV Krumbach einen Punkt ab, lag aber in der Endabrechnung vor den punktgleichen Krumbachern und Oberschopfheimern. Der direkte Vergleich gab den Ausschlag zugunsten der Bayern. Der VfL Waiblingen hatte keinen guten Tag erwischt und blieb sieglos. Mit fünf Mannschaften war die Männerklasse 40 am besten besetzt. Die TSG Eisenberg wurde ihrer Favoritenrolle gerecht und gewann alle Begegnungen deutlich. Überraschend stark  spielte der SV Kehlen. Das Quartett um Markus Kühnle verlor nur gegen Eisenberg und wurde Zweiter – der Lohn der guten Leistung ist die erstmalige DM-Teilnahme. Als Dritter wird dank eines knappen Sieges gegen Boxberg auch der VfL Waiblingen bei den „Deutschen“ am Start sein. Der SV Weiler konnte nur zu dritt antreten und war chancenlos. Der amtierende Deutsche Meister TSV Ludwigshafen und der DM-Dritte von 2016  Prag Stuttgart waren in der Männerklasse 50 nicht zu gefährden. In den direkten Duellen gab es ein Remis und einen Sieg für die Schwaben. Das reichte für Stuttgart zum Süddeutschen Meistertitel. Den „Bayern-Vergleich“ um Platz drei entschied der TV Reichelsdorf für sich. Die Nürnberger können allerdings aus privaten Gründen nicht zur DM nach Fredenbeck fahren. Ihren Platz nimmt der MTV München ein. Nach der kurzfristigen Absage des TV Offenburg spielten in der Männerklasse 60 nur zwei Mannschaften. Der TSV Krumbach bezwang die Pfälzer aus Morlautern zweimal deutlich und wurde Süddeutscher Meister. Hans-Joachim Wolff

Ergebnisliste und Bilder Siegerehrung hier