Bericht zur RM-Mitte der Jugend 2015

Der TV Schwanenberg hatte die Ausrichtung der RM-Mitte der Jugend übernommen. In der Karl-Fischer-Sporthalle fanden die angereisten Jugendmannschaften ideale Bedingungen vor.

Weiterlesen

4. Spieltag Bundesliga Süd Männer und Frauen in Ludwigshafen

Der letzte Spieltag der Männer- und Frauenbundesliga fand am 21.02.2015 in Ludwigshafen in der Franz-Zang Halle statt. In der Männerrunde traf der noch ungeschlagene Tabellenführer TSV Ludwigshafen zuerst auf den TV Huchenfeld, dass der TV Huchenfeld knapp für sich entscheiden konnte. Weitere interessante Spiele hier zwischen dem oberen Tabellendrittel waren die Spiele zwischen dem TSV Ludwigshafen und dem TSV Babenhausen, dass der Tabellenführer für sich entscheiden konnte, während das Spiel zwischen dem TV Huchenfeld und dem TV Zeilhard vom TV Zeilhard gewonnen wurde. Die Mannschaften des TSV Ludwigshafen, TV Zeilhard und dem TV Huchenfeld gewannen alle übrige Partien des Tages und sicherten sich dadurch die Qualifikation an den Deutschen Meisterschaften in Hannover-Burgdorf. Den vierten Tabellenplatz und damit auch die Qualifikation sicherten sich die Männer des TSV Babenhausen. Im Mittelfeld postierten sich klar die Mannschaften des VFL Waiblingen (I + II). Das untere Tabellendrittel kämpfte stark um die Plätze 7 ‑ 9. Der TV Rieschweiler zeigte eine starke Leistung an diesem Spieltag und holte 6:4 Punkte und konnte die Abstiegsplätze verlassen. Der PV Gundernhausen und der TV Weiler konnten an diesem Spieltag jeweils ein Spiel gewinnen. Nach einem Entscheidungsspiel zwischen dem TV Rieschweiler und dem PV Gundernhausen standen die Plätze am Tabellenende fest: PV Gundernhausen (7.), TV Rieschweiler (8.), TV Weiler (9.) und der TV Reutin (10.). Bei den Frauen liegen an der Tabellenspitze der TV Edingen und der TV Freiburg St. Georgen. Beide Mannschaften zeigten an diesem Spieltag keine Schwächen und beendeten alle Partien als Sieger. Beim Entscheidungsspiel um den 1. Platz zeigte der TV Edingen ein starkes Spiel und gewann diese Partie klar. Der TSV Babenhausen verlor einzig das Spiel gegen den TV Freiburg St. Georgen; alle anderen Partien konnten gewonnen und somit der dritte Tabellenplatz gesichert werden. Der SV Weiler holte an diesem Spieltag 4: 4 Punkte und eroberte damit klar den vierten Tabellenplatz und sicherte sich damit auch die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften sowie auch der TV Edingen, TV Freiburg St. Georgen sowie der TSV Babenhausen. In der Tabellenmitte an diesem Spieltag ersatzgeschwächt angetreten der TSV Ludwigshafen, der an diesem Spieltag auch nach sehr knapp verlorenen Spielen keine Punkte mehr holen konnte. Der TV Zeilhard belegte nach einer gewonnen Partie an diesem Spieltag klar den sechsten Platz. Am Tabellenende ein harter Kampf um die Plätze. Nach den regulären Spielen waren drei Mannschaften punkgleich. In der Entscheidungsrunde zeigte der TSV Wuchzenhofen Nerven und verlor das erste Spiel gegen den VFL Waiblingen. Der TV Rieschweiler dagegen gewann klar gegen den VFL Waiblingen. Damit belegte der TV Rieschweiler den 7. Platz und der VFL Waiblingen und der TSV Wuchzenhofen standen als Absteiger fest.

Allen Mannschaften viel Erfolg bei den Deutschen Meisterschaften.

4. Spieltag Prellball-Bundesliga Nord Männer in Sottrum

Der 4. und letzte Spieltag der Prellball-Bundesliga Nord der Männer fand in Sottrum statt. Ein spannendes Wettrennen um die letzten Punkte stand allen Mannschaften bevor. Die Tabelle war zu Beginn noch offen, es waren viele Möglichkeiten gegeben. Die Plätze 1-5 lagen nur 6 Punkte auseinander, dann folgte das Feld um die Plätze 6 bis 11. Hier waren es nur vier Punkte unterschied. Lediglich der TV Jahn Kiel startete mit nur zwei Punkten auf Rang 12. Hieran sollte sich dann zum Ende hin auch nichts mehr ändern. Alle anderen Platzierungen wurden nach spannenden Spielen noch einmal durchgemischt. Nach spannenden und sehr kämpferischen Spielen schafften es am Ende des Tages der TuS Concordia Hülsede und der TSV Marienfelde 1890 sich punktgleich an die Tabellenspitze zu setzen. Am Ende belegten dann die Hülseder Jungs den ersten Platz. Der TSV Burgdorf ließ einige Punkte liegen und rutschte daher auf den dritten Tabellenplatz ab. Der TV Mahndorf schaffte auch noch knapp die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften mit nur einem Punkt Vorsprung vor dem MTV „Jahn“ Schladen. Der MTV Eiche Schönebeck konnte seinen sechsten Platz vom dritten Spieltag weiter verteidigen, jedoch einen 10-Punkte-Rückstand auf den fünften nicht mehr aufholen. Mit nur einem Punkt Rückstand konnte sich der MTV Markoldendorf am letzten Spieltag noch einige Plätze vorkämpfen. Gefolgt mit wiederum nur einem Punkt vom MTV Wohnste. Die Plätze 9 (TuS „GutHeil“ Aschen-Strang), 10 (MTV Osterode) sowie 11 (TV Sottrum) trennen ebenfalls immer nur ein Punkt. Was für den Gastgeber vom TV Sottrum sehr ärgerlich ist, denn als elfter sind die Bundesliga-Neulinge auch gleichzeitig auf einem Abstiegsplatz gelandet. Trotz des Heimvorteils war es nicht möglich, sich gegen die Kontrahenten durzusetzen. Aber die Mannschaft wird sich in der kommenden Saison kämpferisch auf einen Wiederaufstieg vorbereiten und dann in zwei Jahren hoffentlich wieder in der höchsten Klasse des Prellballsports vertreten sein. Weiterer Absteiger ist der TV Jahn Kiel. Bilder von den Spielen gibt es unter: https://sharegallery.strato.com/u/zmooQUHo/YaOwDpIu

3. Spieltag Prellball-Bundesliga Süd Frauen & Männer in Edingen

Zum 3. Spieltag der Prellball-Bundesliga Süd am vergangenen Samstag waren die 18 besten Frauen- und Männer-Mannschaften Süddeutschlands nach Edingen in die Großsporthalle zum Kampf um die Plätze angereist. Die Frauen-Mannschaft des TVE, in der Besetzung Beatrix Fluhrer, Susanne Gaag-Daiser und Dr. Christina Offenhäuser, die nach dem 2. Spieltag aussichtsreich mit nur 2 Punkten Rückstand auf dem 2. Platz lag, wollte dabei ihren Heimvorteil nutzen, um zu den an der Spitze liegenden Freiburgerinnen aufzuschließen. Im 1. Spiel traf das TVE-Team auf Babenhausen. Nach einer kurzen Anlaufphase konnte sich Edingen etwas absetzen und lag zur Halbzeit mit 5 Bällen vorn. Diesen Vorsprung gab man nach der Pause nicht mehr her und siegte am Ende mit 34:28. Im 2. Spiel ging es gegen den bisher ungeschlagenen Tabellenführer aus Freiburg. Das Badische Derby wollten die Frauen unbedingt gewinnen, um mit Freiburg gleichzuziehen. In einem engen Spiel mit tollen Ballwechseln konnte sich Edingen leichte Vorteile erarbeiten und lag zur Halbzeit knapp mit 1 Ball vorn. Dieser Vorsprung konnte mit dem Vorteil des eigenen Balles auf 7 Bälle erhöht werden und am Ende konnte ein 31:24-Sieg bejubelt werden. Der 3. Gegner des TVE-Teams war der in der unteren Tabellenhälfte liegende TV Rieschweiler. Hier dominierte Edingen von Beginn an und ging schnell deutlich in Führung. Bereits zur Halbzeit führte man mit 9 Bällen, zum Schluss stand mit 38:27 ein souveräner Sieg zu Buche. Im letzten Spiel gegen den Tabellenvorletzten aus Waiblingen taten sich die Frauen lange Zeit schwer. Sie spielten nicht so konzentriert wie gewohnt und lagen zur Pause nur mit 3 Bällen vorn. Nach der Halbzeit steigerten sie sich und kamen zu dem erwarteten klaren Sieg mit 9 Bällen Vorsprung. Die restlichen Spiele der Frauen brachten meist klare Ergebnisse für die favorisierten Teams.Nach dem 3. Spieltag liegen nun die Edinger Prellballerinnen punktgleich mit Freiburg an der Tabellenspitze. Dahinter beginnt das Mittelfeld mit Babenhausen, gefolgt von den punktgleichen Mannschaften von Weiler und Ludwigshafen. Die untere Tabellenhälfte führt mit 4 Punkten Rückstand Zeilhard an, danach folgen bereits abgeschlagen Waiblingen und Rieschweiler. Schlusslicht bleibt Wuchzenhofen, das zum 3. Spieltag nicht antreten konnte. Bei den Männern gab es rasante Ballwechsel mit harten und platzierten Angriffsschlägen sowie hervorragenden Abwehrleistungen zu sehen. Die Spiele waren teilweise sehr spannend und gingen manchmal nur knapp aus. Die nach dem 2. Spieltag führenden Teams konnten sich weiter vom Mittelfeld absetzen. In der Tabelle gab es kaum Veränderungen, nur die beiden Waiblinger Mannschaften tauschten die Plätze. Tabellenführer nach dem 3. Spieltag bleibt ungeschlagen Ludwigshafen mit 4 Punkten Vorsprung vor Zeilhard, Huchenfeld und Babenhausen, die noch eng beisammen liegen. Mit 7 Punkten Rückstand folgt Waiblingen I, danach Waiblingen II, Weiler, Gundernhausen und Rieschweiler. Noch sieg- und punktlos bleibt Reutin Tabellenletzter.  Der 4. und letzte Spieltag findet am 21. Februar in Ludwigshafen statt.